Mathematische Taschenrechner

Fehlerspanne Rechner

Dieser Rechner berechnet die Fehlerquote für Umfragen basierend auf Stichprobengröße und -anteil. Es ermöglicht Ihnen auch, das gewünschte Vertrauensniveau einzustellen.

Berechnung der Fehlerspanne

Vertrauensniveau

Ergebnis

Inhaltsverzeichnis

Rechner für Fehlerspanne
Statistik: Der Spielraum für Fehler
Wie hoch ist die Fehlerquote bei einer Umfrage?
Wo wird die Fehlerspanne angewendet?
Andere Arten von Fehlern

Rechner für Fehlerspanne

Dieser Rechner berechnet die Fehlerquote für Umfragen basierend auf Stichprobengröße und -anteil. Es ermöglicht Ihnen auch, das gewünschte Vertrauensniveau einzustellen.
Mit diesem Rechner können Sie den MOE in nur vier Schritten berechnen
Sie können das Vertrauensniveau mithilfe der Dropdown-Liste auswählen
Bestimmen Sie zunächst die Stichprobengröße. Berechnen Sie als nächstes den Prozentsatz.
Bitte geben Sie ggf. Angaben zur Bevölkerungsgröße an
Um die Ausgaben zu generieren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Berechnen“

Statistik: Der Spielraum für Fehler

Forschungsumfragen basieren meistens auf Informationen, die von einer Untergruppe der Bevölkerung gesammelt wurden. Dies steht im Gegensatz zu einer vollständigen Bevölkerung (einer Volkszählung). Da die Stichprobe für die gesamte Grundgesamtheit repräsentativ ist, sind Fehler wahrscheinlich nicht bei der Berechnung, sondern bei der Stichprobenziehung. Der Stichprobenfehler ist darauf zurückzuführen, dass nicht alle Individuen einer Population von den Forschern eingeschlossen wurden. Das MOE stellt die maximale Abweichung zwischen den Probenergebnissen und der Gesamtpopulation dar. Sinnvollerweise erscheint der MOE auch in Prozent.

Wie hoch ist die Fehlerquote bei einer Umfrage?

Die Fehlerspanne, auch Konfidenzintervall genannt, ist ein statistisches Maß für die Differenz zwischen Umfragedaten und Bevölkerungswert. Es wird in Prozent ausgedrückt. Die Fehlerspanne, auch Konfidenzintervall genannt, ist das statistische Maß für die Differenz zwischen Umfrageergebnissen und dem Bevölkerungswert.
Eine Umfrage erfordert, dass eine kleine Gruppe (Ihre Befragten) eine größere Gruppe (den Zielmarkt oder die Gesamtbevölkerung) repräsentiert. Die Fehlerquote ist ein Maß dafür, wie effektiv Ihre Umfrage ist. Ihre Ergebnisse sollten repräsentativer für die Grundgesamtheit sein als die Fehlerquote. Je größer die Fehlerspanne ist, desto mehr können sie aus der Sicht der gesamten Bevölkerung entfernt sein.

Wo wird die Fehlerspanne angewendet?

Die Fehlerspanne kann verwendet werden, wenn eine Wahrscheinlichkeitsstichprobe oder eine Zufallsstichprobe vorliegt. Dies bedeutet, dass die Stichprobe nicht aus der gesamten Grundgesamtheit gezogen wurde. Jedes Mitglied dieser Population hat eine Wahrscheinlichkeit, aufgenommen zu werden.
Es ist nicht akzeptabel, wenn die Stichprobe nicht zufällig ausgewählt wurde, wie im Fall eines Opt-in-Panels.
Eine Stichprobe des Research Panels ist in der Regel eine Standard-Quotenstichprobe. Dies bedeutet, dass die Teilnehmer aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften ausgewählt werden. Die Befragten melden sich freiwillig als Teil des Gremiums im Austausch für Leistungen.
Fehlerspanne ist ein gebräuchlicher Begriff, hat aber eine spezifische Anwendung in Umfrage- und Marktforschungsdaten.
Hier sind einige Szenarien, in denen es eine Fehlerquote gibt:
Ein Sportteam führt eine vollständige Liste aller Personen, die in den letzten Jahren Tickets für ihre Spiele gekauft haben. Die Fehlerquote für den Prozentsatz der Fans kann berechnet werden, wenn sie die zu untersuchende Bevölkerung zufällig auswählen.
Eine Organisation verfügt über eine vollständige Mitarbeiterliste. Sie befragen eine Stichprobe dieser Mitarbeiter, um festzustellen, ob sie einen zusätzlichen Urlaubstag oder einen kleinen Bonusbetrag bevorzugen. Sie können die Fehlerquote bei der Bestimmung der von ihnen bevorzugten Option angeben.

Andere Arten von Fehlern

Die Fehlerquote in der Ebene, die Sie Ihren Ergebnissen zuordnen. Dies bestimmt den Stichprobenfehler, mit dem Sie aufgrund des Stichprobenumfangs rechnen sollten. Es gibt jedoch auch andere Arten von Umfragefehlern, die sich auf Ihre Ergebnisse auswirken können. Dazu gehören Erfassungsfehler, bei denen die Stichprobe nicht die gewünschte Population erreicht, Nichtbeantwortung, die auftritt, wenn sich die Befragten gegen eine Teilnahme an Ihrer Umfrage entscheiden, sowie Messfehler, die auf Probleme mit dem Fragebogen zurückzuführen sein können.

Parmis Kazemi
Autor des Artikels
Parmis Kazemi
Parmis ist ein Content Creator, der eine Leidenschaft für das Schreiben und Erschaffen neuer Dinge hat. Außerdem interessiert sie sich sehr für Technik und lernt gerne Neues.

Fehlerspanne Rechner Deutsch
Veröffentlicht: Mon Dec 20 2021
In Kategorie Mathematische Taschenrechner
Fehlerspanne Rechner zu Ihrer eigenen Website hinzufügen